Unser einzigartiges System Gülle, Mist, Klee oder Gras: Wir machen aus allem Gas!

Beregnen statt rühren!

Die Substratoberfläche im Fermenter wird über ein Pumpsystem und gesteuerte Düsen mit flüssigem Substrat beregnet, welches unten aus dem Behälter entnommen wird. Bei dieser Umwälzung wird nicht vollständig durchmischt, sondern die verschiedenen Gärprozesse laufen in unterschiedlichen Zonen im Fermenter ab. Durch unterschiedliche Beregnungsintensität der Bereiche kann die Vergärung gesteuert werden.

Da nicht vollständig homogenisiert, befinden sich aktive Biomassepartikel überwiegend im oberen Bereich des Fermenters, und bei der Entnahme aus der unteren Schicht wird fast nur ausgefaultes Substrat ausgetragen. Dadurch wird ein sehr guter Gasertrag erzielt.

Biomassebunker im Fermenter

Das Sauter-Biogas-System bietet zudem die Grundlage für einen sehr einfachen Feststoffeintrag über den Einschubschacht oder die Stopfschnecke. Im Fermenter entsteht an der Eintragstelle eine Hydrolyse- und Versauerungszone. Somit bildet sich ein sehr vorteilhafter Vorratsbunker mit frischer Biomasse im Fermenter. Das ermöglicht sehr flexible Fütterungsabstände von bis zu 3 Tagen. 

Aus dieser Vorratszone werden durch die Beregnung gelöste Stoffe (organische Säuren) im Fermenter verteilt. Aufwendige Bunker- und Beschickungstechnik ist somit nicht notwendig.

Das Sauter-Biogas-System für die Biogaserzeugung der Zukunft!

Beregnungsstrahl
Einschubschacht